• images/slider/schwimmen1.png
  • images/slider/schwimmen2.png
  • images/slider/schwimmen3.png
  • images/slider/schwimmen4.png
Drucken

„Aktion Seepferdchen“ - Metropolregion Nürnberg kürt die Siegerschulen

Die Gewinner der ersten Wettbewerbsrunde „Aktion Seepferdchen“ stehen fest. Unter insgesamt 189 teilnehmenden Grundschulen der Metropolregion Nürnberg konnten die Schüler aus Königsberg i. Bayern, Schirmitz, Kalchreuth und Altdorf die besten Ergebnisse erzielen. Herausforderung war es, im Schuljahr 2010/11 so viele Seepferdchen wie möglich abzulegen.

 

Für ihre Leistungen wurden die Schüler am 08. Februar 2012 im Herzogenaura-cher Freizeitbad ATLANTIS ausgezeichnet. Die Urkunden wurden von Eberhard Irlinger überreicht. Der Erlanger Landrat zeigte sich begeistert: „Die hohe Beteili-gung und der große Erfolg des Wettbewerbs sprechen für sich.“ Von ca. 35.000 teilnehmenden Schülern aus der Metropolregion konnten rund 21.000 ihr See-pferdchen stolz mit nach Hause nehmen.

Der erste Preis über 1.000 Euro ging an die Regiomontanus-Volksschule Königs-berg i. Bayern. Mit insgesamt 121 (96,80 %) erreichten Seepferdchen schnitten die Schüler dort im Verhältnis am besten ab. Die Schulen in Schirmitz und Kalchreuth sicherten sich die Plätze zwei und drei, die mit 500 und 250 Euro belohnt wurden. Die Geldpreise wurden von der Sparkasse Erlangen gestiftet. Der Sonderpreis ging an die Grundschule Altdorf, deren Schüler mit 394 „gesammelten“ Seepferdchen den höchsten Absolutwert erreichten.

Ins Leben gerufen wurde die „Aktion Seepferdchen“ vom Forum Sport der Metro-polregion Nürnberg. Aufgrund der erschreckenden Erkenntnis, dass Ertrinken bei Kindern bis zu acht Jahren auch heute noch die zweithäufigste Todesursache dar-stellt, war es klares Ziel, das Schwimmen lernen zu fördern.
Sehr zu loben war das große Engagement der vielen freiwilligen Helfer, die den Sportlehrern im Schwimmunterricht unterstützend zur Seite standen. Wie die Mo-dellversuche im Nürnberg und Fürth sowie im Landkreis Erlangen-Höchstadt zeigten, erwiesen sich die jungen Assistenten im Rahmen ihres sozialen Jahres als große Hilfe.
Alle Städte und Landkreise der Metropolregion sind daher aufgerufen, gezielt an Sportvereine heranzutreten, um dort Einsatzstellen für FSJler einzurichten. „Der Sportverein könnte die Koordinierung der Einsatzzeiten beim Schwimmunterricht übernehmen“, schlägt Sabine Biechele, Schulsportreferentin der Regierung von Mittelfranken, vor. „Im Gegenzug stehen die FSJler dem Verein beispielsweise als Übungsleiter zur Verfügung. Die Kosten für eine Stelle von rund 5.000 Euro könn-ten sich Sportverein und Gebietskörperschaft teilen.“
Auch aktive Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, im Rahmen der „Aktion See-pferdchen“ als Assistent mitzuwirken. Als Voraussetzungen müssten generell ein Erste-Hilfe-Schein, das Rettungsabzeichen in Bronze und eine Ausbildung zum Schwimmassistenten mitgebracht werden.
„Dank unserer neuen Sponsoren, dem Erlebnisbad Atlantis in Herzogenaurach und der Fackelmann Therme in Hersbruck, kann die ‚Aktion Seepferdchen‘ im laufen-den Schuljahr 2011/12 fortgeführt werden", so Biechele. „Besonders freuen wir uns über die Unterstützung von Teresa Rohmann aus Nürnberg.“ Die ehemalige Profi-Schwimmerin und Goldmedaillen-Gewinnerin wird die zweite Wettbewerbs-runde als Schirmherrin begleiten.
Zur Teilnahme sind erneut alle Grundschulen der Metropolregion herzlich einge-laden. Anmeldeschluss ist der 01.08.2012.
Weitere Informationen in Kürze unter www.metropolregion-nuernberg.de/heimat-fuer-kreative/sport.html